Stomspeicher für die Nacht

Startseite Foren Der Sion als Hausspeicher Stomspeicher für die Nacht

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Johann61 vor 14 Stunden, 2 Minuten.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #680

    Johann61
    Teilnehmer

    Hallo zusammen.
    Ich bin der Johann.
    Der Sion soll in meinem Haus als Stromspeicher für die Nacht zu dienen. Mein Plan ist es, ausgewählte Verbraucher im Haus wie Kühlschrank, Heizungspumpe, Wohnzimmer, Schlafzimmer usw. in der Nacht durch den Sion zu versorgen.

    Ich stelle mir das so vor: Die ausgewählten Stromkreise führe ich über einen zweipoligen Schütz oder ein Relais, mit dem ich Phase und Neutralleiter zusammen von der Hausversorgung trenne und auf die Versorgung des Sion schalte.
    Davor setze ich noch einen separaten Fehlerstromschutzschalter, damit die Schutzmaßnahmen eingehalten werden.
    Beim Überstrom- und Kurzschluss-Schutz bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich kenne ja die Kurzschlussleistung des Sion nicht. Aber ich denke. irgendwie muss das ja bereits im Auto realisiert sein, wenn es einen Spannungsausgang gibt.

    Gibt es jemanden der etwas ähnliches vorhat?

    #686

    Nichtraucher
    Teilnehmer

    Hi Johann,

    ich habe was ähnliches vor. Zunächst habe ich das ähnlich angedacht, wie Du das beschreibst.
    Zwischenzeitlich finde ich das aber zu kompliziert.
    Man muss Überlegungen hinsichtlich der Belegungen und Belastungen der Phases anstellen und alle Eventualitäten bekommt man damit nicht abgedeckt.

    Modulwechselrichter mit kleinen Leistungen von PV Anlagen kann man verwenden um eine Einspeisung direkt ins Hausnetz vorzunehmen.
    Der Letrika hat z.B. 250 Watt max., zwei davon hätten dann 500 Watt.
    Die lassen sich bzgl. der Ausgangsleistung auch steuern.
    Bei so einem Ding an einer Phase, ist eine Überlastung recht unwahrscheinlich.
    Mit 500 Watt maximaler Leistung komme ich problemlos über die Nacht.
    Brauche ich mal mehr kommt halt ein Anteil aus dem Netz.

    Viele liebe Grüße

    Klaus

    #687

    Johann61
    Teilnehmer

    Hallo Klaus,

    deine Idee ist wirklich interessant. Die Module sind preiswert und die Installation wäre problemlos. Die Module brauchen jedoch eine DC-Eingangsspannung von max. 60 V. Der Sion gibt aber 250V AC heraus. Er soll zwar auch einen DC-Ausgang haben aber da kenne ich mich (noch) zu wenig aus. Ich denke aber, dass ein DC-Ausgang auch eine höhere Spannung als 60 V besitzt.
    Hast du in dieser Hinsicht schon weitere Überlegungen angestellt?

    Viele Grüße
    Johann

    #688

    Nichtraucher
    Teilnehmer

    Was man tun könnte, ich aber nicht für so furchtbar sinnvoll halte:
    Der Sion versorgt ein 230 V Netzteil mit einer Ausgangsspannung von z.B. 48 Volt.
    Je nachdem wieviele Modulwechselrichter man daran anschließen möchte, muss das Netzteil einen entsprechenden Strom liefern.

    Warum nicht soooo sinnvoll? Irgendwann sind die Verluste durch die mehrfache Umwandelei einfach zu groß. Außerdem kostet jeder zusätzliche Umwandlungskasten extra Geld und ist eine weitere potenzielle Fehlerquelle.
    Vorteil wäre, dass jeder Verbraucher im Haus davon profitieren würde und der Installationsaufwand minimal ist.

    Dass der Sion auch einen DC Ausgang haben soll ist mir neu.

    Für eine Umschaltung zwischen Insel (Sion) und Netz gibt es z.B. so was hier https://www.ebay.de/itm/MPC1000-230V-Umschaltstation-zwischen-Wechselrichter-und-Netz-Wohnwagen-Top-/123366110827.
    Mit ein paar Schützen was selber basteln geht sicher auch. Hohe Ausfallsicherheit wäre mir aber sehr wichtig. Der ganze Mist soll ja auch noch funktionieren, wenn der Raspi oder was auch immer mal abstürzt.

    So wie es aussieht ist ja noch etwas Zeit, bis ein Lösungssansatz wirklich relevant wird.
    Und erste Versuche kann man ja mit der Kabeltrommel machen.

    #689

    Johann61
    Teilnehmer

    Naja, da bleibe ich lieber bei meiner Umschaltung mit Installationsschützen.
    Zuerst die Wechselspannung umwandeln in eine Gleichspannung ist nicht sinnvoll! Der Gleichrichter müsste ja eine Leistung von 500W haben. Da wird das Ganze zu teuer. Außerdem sinkt der Wirkungsgrad, wie du schon richtig bemerkt hast.
    Ein Schütz erscheint mir da immer noch die sicherste Lösung. Der zieht an, wenn seine Spule Spannung kriegt und schaltet auf die Versorgung vom Sion. Und preiswert ist er auch. Den gibt es für 25 Euro. Mit allem Drum und Drann kommt man auf so 100 Euro. Die Arbeit natürlich nicht eingerechnet!
    Die Umschaltstation von Ebay macht ja im Grunde auch nichts anderes.

    Ich glaube übrigens schon, dass der Sion einen DC-Ausgang hat. Die Werbung sagt doch, dass ein Sion den anderen aufladen kann. Das geht doch mit Gleichspannung, oder?

    Viele Grüße
    Johann

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.