Der Sono Sion Club

Dass siondriver.de und sion-form.de nicht die einzigen Seiten im weltweiten Datennetz sind, die sich mit der Entwicklung rund um den Sion von SonoMotors ™ beschäftigen, dürfte nicht verwunderlich sein. Zeit also, mal über den (eigenen) Tellerrand zu schauen!

Neben den üblichen Kanälen bei den bekanntesten „Sozialen Netzwerken“ zum Thema „Sion“ und „Sono Motors“, gibt es auch weniger überladene, weniger hektische und besonnenere Plattformen für Interessierte. Nicht, dass die o.g. Netzwerke nicht ebenso informativ und gesellig sein können, aber oft wird man dort von ganz anderen Inhalten rechts und links der Seite quasi erschlagen und schnell abgelenkt zu irgendwelchen anderen lustigen Katzenvideos – so zumindest die eigene Erfahrung.

Wer es etwas ruhiger mag, der findet sich hier bei uns, oder eben auch imSono Sion Club der „elektroauto.community“ wieder. Dieser Blog beschäftigt sich überspannend mit allen aktuellen Themen rund um die E-Mobilität. Hier kann sich Jede*r seinen eigenen Blog erstellen, oder auch einfach nur Teil der wachsenden Gemeinschaft der E-Auto-Fahrer werden.

Auch siondriver ist jetzt dieser Gemeinschaft beigetreten. Dabei geht es neben der Vernetzung auch um die Stärkung unseres kleinen Nieschenbereichs. Wer Lust hat schaut doch gerne mal dort vorbei:

Sono Sion Club
Die Startseite des Sono Sion Club

Showroom – Kritik und Bilderserie

Sono Motors ™ Showroom am 28.07.2021 in Nürnberg

Zu sehen war einer von zwei Prototypen-Sions der zweiten Generation, kurz „SVC 2.2“. Der „Pepper“ genannte Sion ist der zuletzt gebaute und hat auch schon die glattere Oberfläche. Der andere, genannt „Salt“ wurde ein paar Straßen weiter für die Probefahrten angeboten.

Positiv ist besonders die Beinfreiheit aufgefallen. Selbst bei vollständig nach hinten geschobenen Vordersitzen, ist hinten im Fußraum noch sehr viel Platz.
Da alle anderen positiven Punkte in der Vergangenheit schon mehrfach erwähnt wurden, wollen wir jetzt einmal nur unseren Blick auf die verbesserungswürdigen Punkte lenken.

Durch eigene Betrachtung und im Gespräch mit anderen Anwesenden kamen manche Kritikpunkte zur Sprache, die wir euch hier einmal aufgelisten wollen. Manche Punkte werden aktuell auch noch bei Sono Motors diskutiert und können somit bei der Serienversion bereits verschwunden sein.

  1. Der Kofferraum erscheint insgesamt kleiner als bei den ersten Prototypen:

2. Der Kofferraum hat eine sehr tiefe zweite Ebene:

3. Die Kofferraumklappe ist bei voller Öffnung noch sehr niedrig, so dass Menschen über ca. 1.70m sich wahrscheinlich oft den Kopf stoßen werden:

4. Die 220V-Steckdose ist aus dem Kofferraum verschwunden (hier wird noch überlegt sie wieder einzuplanen):

5. Der USB-C-Anschluss im Cockpit ragt senkrecht aus der Fläche, so dass man Stecker mit einer falschen Handbewegung leicht abbrechen könnte (Vorschlag: Anschluss schräg stellen):

6. Die Ladeklappe ist horizontal sehr ausgedehnt, die Breite ist nicht notwendig um alle Anschlüsse zu verdecken (wird wahrscheinlich noch verkleinert):

7. Das Handschuhfach ist sehr klein (von der Tiefe her passt gerade mal ein dünnes Buch aufrecht hinein):

8. Das Dach sieht etwas eingefallen aus (ist aber so offensichtlich, dass es so nicht bleiben kann):

9. Die hintere Sitzbank hat im eingerasteten Zustand noch zu viel Spiel und wackelt nach vorne (auch hier wahrscheinlich dem Prototypen-Stand geschuldet):

Hier noch weitere Bilder aus dem Showroom

Sono Motors Showroom am 28.07.2021 in Nürnberg

Eine andere Batterie

Sono Motors 54kwh Battery

Mit dem aktuellen Newsletter hat Sono Motors ™ bekannt gegeben, dass es nun wohl doch einen größeren Akku für den Sion geben wird.

Einer der Punkte der am häufigsten am Sion kritisiert wurde, war die geplante Batteriekapazität. Diese fiel mit gerade einmal 35 kWh schon für heutige Verhältnisse recht bescheiden aus. Im Hinblick darauf, dass es noch ein wenig dauert bis der Sion dann einmal an die Kunden ausgeliefert wird, erst recht.

Nun hat Sono Motors ™ reagiert – ob aus Reaktion auf die Umfrage, oder wegen ganz praktischer Überlegungen bleibt dahin gestellt.

Aber um was geht es genau, was hat sich geändert?

Wir stellen das hier einmal kurz und knapp gegenüber:

„alte“ Batterie„neue“ Batterie
Kapazität35 kWh54 kWh
Reichweite255 km305 km
Ladeleistung50 kW75 kW
Kobaltjanein
ZellchemieLIB
(Lithium-Ionen-Batterie)
LFP
(Lithium-Eisenphosphat-Batterie)
Alle Angaben sind nur ungefähr und ohne Gewähr!

Neben der Tatsache, dass die neue Zellchemie ohne kritische Rohstoffe wie Kobalt, Nickel und Mangan auskommt, ist sie nur schwer entflammbar.
Nach den Angaben von Sono Motors ™ sind Lithium-Eisenphosphat-Batterien besonders langlebig, haben bei einer hohen Anzahl an Ladezyklen nur geringe Leistungsverluste, lassen sich perfekt als Heimspeicher verwenden und sind insgesamt nachhaltiger. Das Recycling von LEP-Batterien soll besonders effizient sein, nahezu ohne Verluste von Rohstoffen.

Die voraussichtliche Ladezeit bei 11 kW Ladeleistung für 100 % Ladezustand (SoC) beträgt etwa 5 Stunden. Bei 75 kW Ladeleistung reduziert sich die Wartezeit auf etwa 60 Minuten.
Die Flüssigkeitstemperierung sorgt mithilfe einer integrierten Kühlplatte dafür, dass die Batterie aktiv gekühlt und geheizt werden kann. Somit befinden sich die Batteriezellen immer in einem optimalen Temperaturbereich zwischen 15°C und 35°C. Das Thermomanagement ermöglicht also auch nach vielen Schnellladevorgängen eine konstant hohe Ladeleistung.

Alle Infos zur neuen Batterie findest du auch hier auf der Seite von Sono Motors ™.

Wer noch mehr Interesse am Thema LFP-Batterie hat, kann sich auch einmal das Video von nextmove zum Tesla Model 3 ansehen. Die Fahrzeuge aus chinesischer Produktion haben ebenfalls eine LFP-Batterie, was anfangs mit Problemen verbunden war: Video auf YouTube

(Bild von Batterie: Sono Motors (C) 2021, Pressekit)

Wellig war gestern

News

Mit dem aktuellen Newsletter gibt uns Sono Motors ™ einen Teaser auf den zweiten Prototypen der zweiten Generation.

(Bilder Quelle: per E-Mail Newsletter , 01.05.2021, Sono Motors GmbH)

Die Aussenhaut, und gleichzeitig Träger der Solarintegration, wurde deutlich geglättet. Beim ersten Prototyp der zweiten Generation waren hier, aufgrund von Lieferproblemen des Zulieferers, noch deutliche Unebenheiten zu sehen. Was verständlicher Weise zu vielen Nachfragen der Community führte.

Wohin allerdings das Logo auf der Ladeklappe verschwunden ist, bleibt ein Rätzel ;).

Erste Probefahrt und Antworten

Sebastian B., unsere gewählte Community-Vertretung im Beirat von Sono Motors ™, hat eine Probefahrt mit dem neuen Prototypen gemacht. Er hat einige Fragen aus der Community mitgenommen und sie Laurin im Videobeitrag direkt stellen können. In den Antworten stecken auch sehr viele (neue) Informationen über das spätere Serienfahrzeug, weshalb wir uns ganz besonders für die Unterschiede zum neuen Prototypen interessieren. Unter anderem wurde die wellige Außenhaut angesprochen, welche aber an den Serienfahrzeugen definitiv nicht mehr wellig sein wird.

Neue Eindrücke vom Prototyp, kritisch betrachtet durch unser Beitratsmitglied Sebastian in Vertretung für alle.

Ergebnisse der Umfrage

Fragen

Sono Motors ™ hat nun die Ergebnisse der Umfrage zum Sion-Design veröffentlicht.
Mitgemacht hatten an die 16.000 Interessierte, von denen ca. die Hälfte bereits Reservierer sind. Die Analyse wurde deshalb auch auf diese beiden Gruppen aufgeteilt. Da sich das Meinungsbild aber fast immer gleicht, zeigen wir euch die einzelnen Ergebnisse hier kurz zusammengefasst.

  • Unter den Teilnehmern sind 73% über 45 Jahre alt, den kleinsten Anteil haben die unter 29-Jährigen
  • Nur 35% sind bereits mit einem Elektroauto gefahren
  • Die meisten Teilnehmer*innen fahren aktuell einen VW, gefolgt von Renault, Opel, Audi und Toyota
  • Die Zufriedenheit mit der Kommunikation von SM liegt im Schnitt bei 90%
  • Eine große Mehrheit würden den Sion weiter empfehlen
  • Das allgemeine Design wurde mit 70-80% bewertet
  • Ca. 80-85% bevorzugen eine matte Außenhaut (statt glänzend)
  • Bei der Wichtigkeit eines guten Spaltmaßes gab es kein klares Ergebnis
  • Die Frontansicht gefällt im Schnitt zu 80%
  • Aerodynamik, Langlebigkeit und Anzahl an Solarzellen liegen in der Umfrage vor Sicherheit, Zugänglichkeit Ladeport, Reparierbarkeit, Frontdesign und Zugänglichkeit des Motors
  • Bei den Frontscheinwerfern ist die Effizienz und die Langlebigkeit am wichtigsten
  • Die hintere Stoßstange gefällt im Schnitt 80% und hier war die Langlebigkeit und Reparierbarkeit am wichtigsten
  • Das Innendesign kommt auch wieder zu 80% gut an
  • Zur Frage, ob die Namen der Unterstützer im Sion verewigt werden sollen, sagen 84% nein
  • Ca. 75% bevorzugen einen Startknopf vor den Möglichkeiten, den Sion mit der Bremse oder per Sitz-Sensor zu starten
  • Über die Hälfte der Teilnehmer*innen wollen 2 getrennte Bildschirme, drei Viertel lehnen Mehrkosten für einen großen Bildschirm ab
  • Blendschutz und Erreichbarkeit liegen hier vor Helligkeit, Größe und Dicke des Infotainment-Bildschirms
  • Hardware-Knöpfe werden zu 64% bevorzugt, aber nur zu 48% ein Lautstärke-Knopf
  • Am wichtigsten ist den Meisten eine bequeme Armlehne und die Handy-Integration
  • Der Stauraum der Mittelkonsole wird am häufigsten für Handy mit Kabel, sowie der Sonnenbrille genutzt
  • Die Mehrheit sieht eine Smartphone-Integration als wichtig bis sehr wichtig an (ca. 80%)
  • Dabei wollen im Schnitt 70% einen guten Blick auf das Smartphone währen der Fahrt
  • Nur ca. die Hälfte würden dabei Android Auto / Apple Carplay nutzen
  • Die Aufbewahrung des Ladekabels ist den Meisten hierbei wichtiger als kabelloses Laden
  • Die Zierleiste wird gemischt aufgenommen, hier gab es keinen klaren Trend
  • Dabei wird als Material der Leiste überwiegend grauer, recycelter Kunststoff bevorzugt
  • Eine große Mehrheit von 85% lagert das Ladekabel lieber vorne unter der Motorhaube, satt im Kofferraum (Edit: SM hatte in der ersten Version zuerst „Trunk“ und „Frunk“ vertauscht, es aber mittlerweile korrigiert. Danke an Harry für die Info!)
  • Bei der Ladeklappe ist die Erreichbarkeit und ein visueller Ladestatus am wichtigsten
  • Die aktuell vorgesehene Öffnung der Ladeklappe (nach unten) kommt nur mittelmäßig gut an (zwischen 50-100%)
  • Das Schnellladen (50-100 kW) sehen die Meisten als wichtig an, wobei hier die Kostenfrage ausschlaggebend ist
  • Wie auch schon im Innenbereich, wird ein Hardware-Knopf für das Öffnen der Ladeklappe zu 60 % bevorzugt, statt alternativ über das Infotainment und die App
  • Ein sehr klares Bild zeigt sich bei der Reichweite: über 90% sind mit den geplanten 250km unzufrieden. Die Meisten wollen eine Reichweite entweder bis 320km oder sogar bis 400km (je ca. 45%) und würden bis 5.000€ mehr dafür bezahlen
  • Gegen das Sharing sprechen für die Meisten fehlendes Vertrauen, Versicherungsthemen und der kurzfristige Zugriff auf das Auto im Bedarfsfall

Die PDF mit den detaillierten Ergebnissen findet sich unter diesem Link

In eigener Sache

Siondriver.de-Symbolbild

Siondriver.de ist mit dem Ziel und Zweck angetreten, zukünftig einmal Tipps und Tricks rund um den Sion zu sammeln und anderen Sion-Besitzern die Möglichkeit zu geben, sich darüber auszutauschen.

Leider verzögert sich die Serienproduktion und damit auch die Möglichkeit einen Sion (Serienfahrzeug) tatsächlich zu fahren bisher weit über den ursprüngliche geplanten Terminverlauf. Im Zuge dessen kann siondriver.de noch nicht seinen eigentlich gedachten Zweck erfüllen: die Erfahrungen der Nutzer mit dem Sion im täglichen Gebrauch miteinander zu teilen.

Die Hoffnung, zwar etwas früh am Start zu sein, aber schon bald nützlich zu werden, hat sich damit erst mal nicht erfüllt. Deshalb wurden statt dessen die Nachrichten zum Entwicklungsstand der zweiten Generation der Prototypen aus dem Newsletter von Sono Motors ™ als Meldungen auf der Startseite von siondriver.de übernommen und manchmal auch redaktionell überarbeitet.

Da diese Informationen aber nur bedingt das endgültige Fahrzeug betreffen (die Teile der Prototypen werden nicht mit Serienwerkzeugen hergestellt), sind diese Meldungen für den eigentlichen Stand der Serienproduktion weitestgehend unerheblich.

Siondriver.de (und das angeschlossene Form) ist ein privat geführter Blog. Durch die hohe Frequenz an News von Sono Motors ™ zu jedem kleinen Entwicklungsschritt an den Prototypen, ist der Aufwand diese auch auf dieser Homepage wieder zu geben unverhältnismäßig groß geworden, im Vergleich zum Nutzen und den eigentlichen Zielen dieses Blogs.

Daher wird es auf siondriver.de vorerst nur noch Meldungen von größeren Meilensteinen geben, die der Sion auf seiner Reise zur Serienentwicklung bis zu Markteinführung und der anschließenden Auslieferungen macht.

Sobald dann der erste Sion in den Händen eines Bestellers ist, können wir richtig loslegen!

Wir freuen uns darauf und hoffen, dass es nicht mehr allzu lange bis dorthin ist :).

Die Gewinnbeteiligung kurz erklärt

Der Referent und Vlogger Dirk Henningsen hat auf seinem YouTube-Kanal ein neues Video veröffentlicht, in dem er die Gewinnbeteiligung – also das „Punktesystem“ von Sono Motors – kurz und mit kleinen Beispielen einmal durch gerechnet hat.

Für viele Reservierer gab es schon einen Punkt von Sono Motors „geschenkt“. Was dieser rein theoretisch wert ist wird dir hier ebenso durch gerechnet, wie auch andere Szenarien die eintreffen können.

Dirk ist nach eigenen Angaben in Sachen Finanzanlage kein Experte und verweißt auch darauf bei der Entscheidung zu Investieren, nicht allein auf seine Rechnung zu vertrauen.

Mehr zum Kanal von Dirk Henningsen erfährst du hier: http://E-Auto-Vlog.de, „Seminare, Nachrichten und Praxis-Wissen zur E-Mobilität für Elektroautofahrer und Interessierte.“

(Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCSwRhu8CeHVXZlG1ExdjuTQ)

Der aktuelle Stand der Community-Funding Kampagne (20.12.2019):
17.065.688€

Was ist ein „Sion“

(Bilder Quelle: https://sonomotors.com/de/press/media-gallery/ , 04.03.2019, Sono Motors GmbH)

Der Sion ist das erste vollelektrische Auto des münchner Startups Sono Motors (TM).

Die Fakten

  • Reichweite: 300+ km
  • Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
  • Leistung: 120 kW (163 PS), Drehmoment 290 Nm
  • Frontantrieb
  • Solarzellen: 7,5m² unter Polycarbonat (schlag- und kratzfest)
  • Akku-Kapazität: 54 kWh
  • Ladeleistung: bis 75 kW
  • Anschlüsse in: CCS (75 kW) und Typ 2 (11 kW, 3-phasig)
  • Anschlüsse out: Typ 2 (11 kW), Schuko (220V Haushaltssteckdose mit 3,7 kW)
  • Verbrauch: ca. 17 kWh/100 km
  • LED-Scheinwerfer
  • Luftfilter: Island-Moos
  • Klimaanlage (1-Zonen-Klimaautomatik)
  • Batterie-Kühlung: Wasserkühlung
  • Zubehör: Anhängerkupplung
  • Abmessungen: L=4,50m, B=1,83m, H=1,67m
  • Sitzheizungen vorne
  • Kindersitzbefestigung (ISOFIX)
  • Sitze eben auf die gesamte Länge umklappbar (Rücksitzbank geteilt: 60/40)
  • Solar-Ladung auch während der Fahrt
  • Elektrische Fensterheber
  • Vorbereitet fürs Car-, Ride- und Powersharing
  • Farbe: Schwarz (durchgefärbter Kunststoff)
  • Allwetterreifen (205/60R16) auf 16 Zoll Stahlfelgen + Reparaturset
  • Preis Auto: 25.500€ (inkl. Batterie)
  • Garantie Auto: 2 Jahre oder 100.000 Kilometer Laufleistung
  • Garantie Batterie: 2 Jahre, 100.000 Kilometer oder 2.000 Ladezyklen
  • Auftragsfertiger:
  • Serienproduktion: ab in Trollhättan 2022 (200 Stück pro Tag)
  • Auslieferungsstart: erstes Halbjahr 2023 an mehreren Standorten

(Quellen: https://sonomotors.com/wp-content/uploads/Informationsblatt_Sion_DE.pdf, https://www.youtube.com/watch?v=56nISo_346g, https://www.facebook.com/sonomotors/posts/872752926254987, https://youtu.be/Ts-fy4wM5F4, Timeline Zoom-Call für Reservierer, aktuallisiert 12.09.2021, Angaben ohne Gewähr!)

Die Hypothesen

  • Preis für Batterie: ca. 9500€ oder Miete (Endpreis steht noch nicht fest)
  • Akku als Hausspeicher nutzbar (mit entsprechenden Zusatzgeräten)
  • Keine Wärmepumpe (zu teuer)
  • Reichweite durch Solarzellen: max. 34km/Tag
  • Software-Updates OTA (over-the-air)
  • Rückfahrsicherheit: Kamera
  • Bestell-Reservierungen: über 13.000 Stück
  • Auflage: 260.000 Sions (vorerst)
  • Staatl. Förderprogramm: 2000€ vom Hersteller + 2000€ von der BAFA (für reine E-Autos, die für min. 6 Monate angemeldet bleiben – Erhöhung auf insgesamt 6000€ geplant.)

Weitere Informationen zum Sion und Reservierung findest du auf der offizielle Homepage von Sono Motors (TM).

Empfehlungsprogramm 2.0

Symbolbild Empfehlung

Sono Motors ™ hat sein Empfehlungsprogramm neu aufgelegt. Alle Reservierer bekommen die Möglichkeit sich einen individuellen Empfehlungscode generieren zu lassen.

Für alle Reservierungen, die unter Verwendung deines Codes getätigt werden, bekommt der Codeersteller und der Codenutzer jeweils eine Prämiengutschrift von 125€ auf den Preis des Sion oder auf andere Waren und Dienstleistungen der Sono Motors GmbH. Der Empfehlungscode kann bei einer Reservierung in das entsprechende Feld eingetragen werden. 

Wichtig dabei: das Angebot ist nur bis zum 30.04.2021 gültig und der Gesamtbetrag pro Reservierercode liegt bei 750€.

Update (27.04.2021): Wir wollen an dieser Stelle auch anderen Reservierern die Möglichkeit bieten ihren Code anzubieten. Wer uns seinen Code per E-Mail schickt, den tragen wir hier ein. Der Eingang der Codes bestimmt die Reihenfolge. Die Teilnahmebedingungen von SonoMotors ™ sind dabei einzuhalten!

Hier die Empfehlungscodes für deinen Rabatt:
bernhard467683
sergej195778
michael599948

Wer als Reservierer bereits am Empfehlungsprogramm vom September 2019 teilgenommen hat, kann den Code weiterhin verwenden, er ist identisch.

Community Umfrage

„Liebe Community, wir sind ein gemeinschaftsorientiertes Unternehmen. Wir wollen euer Feedback zum Design des Sion.“ So beginnt die Umfrage, zu welcher heute per Mail von Sono Motors ™ eingeladen wurde.

Auf mehren Seiten werden verschiedene Fragen zum Design, aber auch zu technischen Entscheidungen an die Interessierten gestellt. Manche Formulierungen lassen weitere Schlüsse auf eventuelle Änderungen des Serienfahrzeugs zu.

So ist z.B. eine Frage nach der gewünschten Reichweite mit einer anschließenden Frage, ob man bereit ist für mehr Reichweite auch mehr zu bezahlen, verknüpft. Viele Auswahlmöglichkeiten in der Umfrage scheinen ausloten zu wollen, ob potentielle Käufer bereit wären für mehr Funktionen im Sion auch mehr zu bezahlen.

Diese Umfrage ist deshalb sehr wichtig und empfehlenswert, weil über die letzten Stellschrauben das endgültige Serienfahrzeug ein möglichst gefälliges Produkt für die Mehrheit der Interessierten werden kann.

Hier geht es zur Umfrage

Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut

Aus dem Newsletter für Oktober lässt Sono Motors ™ in ihre Zulassungsarbeit für die integrierten Solarmodule blicken.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE (Freiburg) arbeitet Sono Motors ™ an einem Projekt zur Prüfung und Zertifizierung der Solar-Integration in die Karosserie von Elektrofahrzeugen. Der Zulassungsprozess des Sion, auch Homologation genannt, soll von einem anerkannten Prüfdienstleister begleitet werden. Die Zusammenarbeit soll außerdem zeigen, in welchen anderen Anwendungsbereichen die Technologie zertifiziert werden könnte.

Sono Motors ™ hat gemeinsam mit dem Fraunhofer ISE die Gespräche mit akkreditierten Prüfeinrichtungen und Behörden aufgenommen. Gegenwärtig werden Tests durchgeführt, die auf dieses Ziel ausgerichtet sind.

Der ganze Artikel und weitere Einzelheiten: hier